revolution und humor

salut!

 

pünktlich zum anbrechenden wochenende gibts einen weiteren neuzugang auf

 

heimathuckepack.de

 

 

matthias war unter anderem gärtner, blumenbinder und einer der wichtigsten friedensaktivisten in thüringen. mit ihm hab ich mich über humor unterhalten.

 

morgen werd ich 26. und gerade denke ich: ist alter eigentlich auch irgendwie eine form von heimat? also: die zugehörigkeit zu einer generation? oder das gefühl, so und so alt zu sein? sich so und so alt zu fühlen? warum zum beispiel kleiden sich große teiler einer altersgruppe ähnlich? (und, haha, wer stellt eigentlich das rentner-einheits-beige her? wo werden die fleischwurstfarbenen jäckchen hergestellt, die in meiner cuxhavener heimat den sommerlichen strand beherrschen?).

hat jemand ideen, erfahrungen, gedanken?

ist ja auch interessant, weils ja auch eine sich ständig verändernde heimat wäre. also: nicht das geburtsjahr, aber ja das alter. und was einem mal sicher war, wird vielleicht kompliziert: bin ich noch attraktiv, bin ich es vielleicht nicht mehr? kann ich das noch tragen, passt das noch zu mir? was passt überhaupt zu meinem alter, was ist altersgemäß?

und kommt mir nicht mit: man ist so alt, wie man sich fühlt...

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    sonja (Freitag, 12 September 2008 20:17)

    also, mir ist da neulich was passiert...ich lernte nen mann kennen...nette mails geschrieben, 2 stunden telefoniert und es war wirklich sehr schön, bis er mein alter erfuhr, da schrieb er völlig klar:"du bist mir zu alt! ich will ne familie gründen, das geht mit dir nicht, mach´s gut..." ok, ich hatte verständnis, mit ner 48 jährigen geht das nicht mehr. trotzdem aua, das hat weh getan...am nächsten tag beim frühstück auf der arbeit sagte ich zu zwei kollegen:"männer, ich muss euch mal was erzählen..." die reaktion der beiden war ganz unterschiedlich. der erste schüttelte den kopf und sagte:"nee, ne, bin ich hier im falschen film..." der zweite war ein erfahrener vater und sah das ganze mehr realistisch:"also, das musst du dir so vorstellen...wie bei den löwen...der liegt grad auf nem felsen und wartet, dass ein läufiges weibchen vorbei kommt...samen verstreuen...nachkommenschaft sichern..." aha, das hab ich verstanden...abgestuft-zur geburtsmaschine...hm und da hab ich meine mutter im kopf, die immer sagt:"du ziehst dich auch zu jugendlich an! da kann der richtige garnicht kommen!" aha also mit 48 keine zerrissenen jeans und schiefen haare mehr sondern faltenrock und ordentliche dauerwelle...doch ich hatte glück, da gab´s nämlich grad im kino nen film, der passte "robert zimmermann wundert sich über die liebe" toller film, mit allen wirren des lebens und da gibt´s plötzlich keine altersgrenzen mehr und ich krieg die hoffnung wieder:"nur" als mensch gesehen zu werden und nicht als "alter". puh, glück gehabt...keine faltenröcke und ordentliche dauerwelle :-)